14 Jahre Erfahrung
Sichere SSL-Verschlüsselung
Versandkostenfrei ab 190 €
+49 (0) 5341 - 189 45 33

02.05.22

m_selfsat-snipe-platinum

Selfsat Snipe Platinum im Test

Bereits seit Jahren ist der Camping-Boom ungebrochen und dank beeindruckender Wachstumsraten liegt der Urlaub im Caravan, Wohnmobil oder Wohnwagen weiterhin voll im Trend. Nachdem es in einigen europäischen Staaten in den letzten zwei Jahren zum Teil Corona-bedingte Einreisebeschränkungen gab, können Urlauber den Kontinent diesen Sommer nach derzeitigem Stand wieder fast uneingeschränkt bereisen. Um auch während des Urlaubs im „fahrenden Hotelzimmer“ nicht auf das heimische Fernsehprogramm mit dem sonntäglichen Tatort, der Lieblingsserie oder den Spielen des Lieblingsvereins verzichten zu müssen, bietet sich eine mobile Satellitenantenne an, mit der sich mehr als 1.000 TV-Sender in SD-, HD- und Ultra HD-Qualität empfangen lassen. Bei der für 1.149,- Euro erhältlichen Selfsat Snipe Platinum handelt es sich um ein vollautomatisches Satellitenempfangssystem, das sich flach auf dem Dach des Camping-Fahrzeugs befestigen lässt und neben zehn vorprogrammierten Satellitenpositionen eine Bluetooth-Fernbedienung für die bequeme automatische Ausrichtung auf Knopfdruck bietet.

Neben der von uns getestete Variante mit einem Single-LNB wird auch eine Twin-Variante für zwei Teilnehmer angeboten. Diese liegt mit einem Preis von 1.249,- Euro um 100,- Euro höher als die Single-Variante. Das LNB lässt sich nicht vom Anwender, sondern nur durch den Service austauschen.

In unserer ausführlichen Review gehen wir auf die Montage ein und messen, wie lange die Selfsat Snipe Platinum für die Ausrichtung auf einen bestimmten Satelliten braucht und wie viel Zeit bei einem Wechsel der Orbitalposition vergeht. Selbstverständlich haben wir auch die Empfangsleistung der Antenne unter die Lupe genommen und dafür über 1.000 Empfangswerte auf den vier Satellitenpositionen Astra 19,2° Ost, Astra 28,2° Ost, Eutelsat/Hotbird 13° Ost und Eutelsat 5° West gemessen, wobei unser professionelles Messgerät Promax HD Explorer zum Einsatz kam.

Die Ergebnisse unserer Messungen, für welche zehn Sat-Positionen die Selfsat vorprogrammiert ist und somit per Knopfdruck ausgerichtet werden kann, wie vorzugehen ist, wenn die Antenne für zwei weitere Sat-Positionen programmiert werden soll, sowie weitere Testergebnisse verraten wir in unserem Testbericht.


Selfsat Snipe Platinum – Vorderseite Antenne

Die Selfsat Snipe Platinum ist komplett vormontiert und direkt bereit für die Montage. Ihr Korpus besteht aus verstärktem Kunststoff und ist gut verarbeitet. Der Reflektor wird automatisch eingefahren und liegt im Home-Zustand flach auf dem Korpus.


Selfsat Snipe Platinum – Fernbedienung

Die Bluetooth-Fernbedienung verfügt über ein OLED-Display, das praktische Informationen wie den gewählten Satelliten oder den DiSEqC-Modus anzeigt. Die Fernbedienung koppelt sich automatisch mit der Controller-Einheit und benötigt keinen direkten Sichtkontakt zum Controller, während sie eine Reichweite von rund zehn Metern bietet. Sie ist aus weißem Kunststoff gefertigt und verfügt über Tasten, die im Hinblick auf Druckpunkt und Kontrast überzeugen können.


Selfsat Snipe Platinum – PI-Box

Der Controller (PI-Box) verfügt über eine Home-Taste für das Einfahren der Antenne sowie eine Power-Taste zum Ein- und Ausschalten der mobilen Sat-Anlage. Die LEDs zeigen den Betriebs-Status an. Links und rechts befinden sich Öffnungen für die Wandmontage der PI-Box, während an der Rückseite der Anschluss für das mitgelieferte Zigarettenanzünder-Kabel und die beiden Sat-ZF-Buchsen für die Verbindung zur Antenne bzw. zum Empfangsgerät angebracht sind.


Selfsat Snipe Platinum – Sat Connect

Tablet-PC und Smartphone; Version 1.13: Android-Version 6.0+, Version 1.11: iOS-Version 10.0+. Die für Mobilgeräte mit den Betriebssystemen Android und iOS (Apple) kostenlos verfügbare App Sat Connect erlaubt unter anderem die Überwachung des Systems und die automatische Ausrichtung der Antenne auf den gewünschten Satelliten. Die manuelle Ausrichtung per Eingabe von Azimut-, Elevations- und Skew-Winkel ist ebenfalls möglich und es können Satellitenpositionen gesucht sowie DiSEqC-Einstellungen vorgenommen werden. Firmware-Updates lassen sich mit der App bei Bedarf ebenso aufspielen.




Quelle: Satvision


KOSTENLOSER VERSAND
ÜBER 190 €
RÜCKGABE
INNERHALB VON 14 TAGEN
SUPPORT 24/7
PROFESSIONELLER SUPPORT
SICHER
VERSCHLÜSSELTE ÜBERTRAGUNG