• Versandfrei ab 190 €
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • 12 Jahre Erfahrung
  • autorisierter Dreambox-Fachhändler
HDTV +++ CI-Module +++ SAT Receiver +++ HiFi / Audio +++ Home Entertainment +++ Zubehör

Kathrein UFSconnect 926 im Test

Mit dem UFSconnect 926 hat nun auch Kathrein nach TechniSat und Humax seinen ersten 4K-fähigen SAT-Receiver für Auflösungen bis 2160p auf den Markt gebracht. Der neue UHD-Bolide mit zwei CI+-Schnittstellen für verschlüsselte Programminhalte von Sky, HD+ und Co. besitzt einen FBC-SAT-Tuner für parallele Aufnahmen, Live-TV-Streaming sowie Fast Zapping und wartet wahlweise mit einer integrierten 3,5“-Festplatte mit 1 TB oder 500 GB Größe auf. Weitere Highlights ist der für Kathrein typische Gracenote-EPG und das Webradio-Portal SHOUTcast. Wie sich die Kathrein-Neuheit mit Linux-Betriebssystem und UFSconnect im TV-Alltag geschlagen hat, haben wir ausführlich getestet.

Der neue 4K-Receiver UFSconnect 926 nimmt mit stattlichen Abmessungen von rund 43 x 6,7 x 28 Zentimetern (BxHxT) recht viel Platz im TV-Mobiliar ein und wiegt mit interner 1-TB-HDD rund 3,5 Kilogramm. Die Variante mit 500-GB-Festplatte ist für rund 480,– Euro erhältlich. Zubehör wird in Form der USB-Festplatten UFZ 112 (500GB) für rund 150,– Euro und UFZ 113 für rund 230,– Euro und des Infrarot-Sensors URS 100 (15,– Euro) für die versteckte Aufstellung der Box angeboten.

Ausstattung und Anschlüsse

Im Inneren der Box, das wir im Test mit einer großen Innenansicht zeigen, werkelt ein 1,5-GHz-Dual-Core-ARM-Prozessor mit 10.000 DMIPS. RAM und Flash-Speicher bieten jeweils 2 und 4 GB. Zwei CI+-Schnittstellen sorgen für verschlüsselte Programminhalte von Sky, HD+ und Co. Für Bild- und Ton stehen HDMI 2.0, Cinch-Ausgänge, und optisches sowie elektrisches S/PDIF zur Verfügung. Weitere Ports sind für dreimal USB und einen SD-Kartenleser verbaut. Unicable 1 und 2 (EN 50494 und EN 50607) für Einkabellösungen sowie DiSEqC und USALS für motorgesteuerte Drehanlagen werden unterstützt. An der Front bietet ein 22-stelliges VFD-Display gut ablesbare Programm- und Menü-Informationen. Ob HDR implementiert ist, verraten wir im Testbericht.

Bedienung und Funktionen

Wie sich die Hardware auf die Bediengeschwindigkeit des UHD-SAT-Receiver auswirkt, verrät unser ausführlicher Praxistest. Darin überprüfen wir zudem, wie sich der UFSconnect 926 bedienen lässt und testen die Bild- und Tonqualität bei SD-, HD- und UHD-Sendern. Auch HbbTV Red Button und die gebotene Bild-in-Bild-Funktion (PiP) sind Bestandteil unseres ausgiebigen Tests. Ebenso messen wir wie üblich die Umschalt- und Bootzeiten sowie den Stromverbrauch und überprüfen, wie sich non-lineare Mediatheken-Inhalte abspielen lassen. Der Premium-EPG Gracenote erfordert eine Internetverbindung und hebt sich von anderen Standard-EPGs via SAT-Signal ab. Mehr zu EPGs haben wir in dieser August-Ausgabe 08/2017 in unserer Rubrik „SATVISION inside – So testen wir“ zusammengestellt.

Netzwerkfunktionen

Im Netzwerk testen wir die Kathrein-Neuheit auf ihre Fähigkeiten. Hierzu zählen die App-Steuerung mit der kostenlosen iOS- und Android-App UFScontrol, Live-TV- und Aufnahme-Streaming sowie das Abspielen und Bereitstellen von Multimedia-Dateien und Aufnahmen via DLNA und UPnP. Wie sich die Box dabei schlägt und was dabei in puncto Datenraten und maximaler Anzahl von parallelen Streams etc. zu beachten ist, haben wir im Testbericht festgehalten. Ebenso gehen wir auf das Auto-Tuner-Sharing und die UFSconnect-Funktion ein, mit der sich SAT-TV kabellos im Netzwerk auf andere UFSconnect-Receiver von Kathrein verteilen lässt.

Aufnahmefunktionen

Der fest verbaute Dual-SAT-Tuner des neuen 4K-Flaggschiffs von Kathrein ermöglicht bis zu vier parallele Aufnahmen. Diese können auf die interne 3,5“-HDD oder extern angeschlossene USB-Datenträger sowie Netzwerk-Festplatten (NAS) abgelegt werden. Welche Dateiformate der Kathrein akzeptiert und ob die Aufnahmen gesplittet werden, geht aus unserem ausführlichen Testbericht hervor. Ebenso erläutern wir, wie es sich mit Aufnahmen von verschlüsselten Programmen verhält und ob die Aufnahmen auf der Box oder am PC bearbeitet werden können. Was es mit der allseits beliebten Schnittfunktion von Kathrein auf sich hat, darauf gehen wir ebenfalls ein.

 

 

 

Quelle: Satvision

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Hoch